Messpflicht von Holzzentralheizungen bis 70 kW

Wer ist genau betroffen?

Holz- und Kohle-Zentralheizungen mit einer Feuerungswärmeleistung (FWL) unter 70kW sowie gewerblich genutzte Backöfen und Pizzaöfen waren bisher von der Messpflicht (Feuerungskontrolle) im Kanton Bern  ausgenommen. Gerade diese Kleinfeuerungen tragen jedoch wesentlich zur Feinstaubbelastung unserer Atemluft bei, wenn sie nicht richtig gewartet sind. Aus diesem Grund hat der Bundesrat die Luftreinhalte-Verordnung angepasst und besagte Kleinfeuerungen und gewerblich genutzte Backöfen in die Messpflicht aufgenommen. Holzfeuerungen mit einer FWL grösser 70kW sowie Restholzfeuerungen1 sind bereits seit längerem messpflichtig und werden hinsichtlich ihres Schadstoffausstosses schon heute regelmässig überprüft.

Für die Gemeinden Attiswil, Bannwil, Berken, Farnern, Heimenhausen, Herzogenbuchsee, Inkwil, Niederbipp, Niederönz, Oberbipp, Rumisberg, Schwarzhäusern, Walliswil bei Niederbipp, Walliswil bei Wangen, Wangen an der Aare, Wangenried Wiedlisbach, Wolfisberg, Wynau  sind wir zuständig.

Wie läuft eine Kontrolle ab?

Die Messpflichtigen Anlagen sind alle 4 Jahre Kontrollpflichtig. Im ersten Durchgang wird der Anlagebetreiber vom Kanton Bern Informiert, anschliessend wird ein Termin mit der Peter Leuenberger AG ausgemacht um die Anlage zu messen. Der Zeitaufwand für eine Messung beträgt ca. 2 Stunden.

Was ist Feinstaub?

Feinstaub bezeichnet sehr kleine Feststoffpartikel in der Luft. Diese können die Gesundheit auf verschiedene
Weise beeinträchtigen. So tragen sie zum Beispiel zu Lungenbeschwerden (Bronchitis,
Asthma) sowie zu Schlaganfall und Herzinfarkt bei. Besonders schädlich ist Feinstaub für Kinder,
ältere Menschen und chronisch Kranke. In der Schweiz kommt es bei Feinstaubmessungen regelmässigzu Grenzwertüberschreitungen.

Wie hoch sind die Kosten für eine Messung für eine Holzfeuerungskontrolle?

Die Gebühren (exkl. MwSt) sind in der kantonalen Gebührenverordnung (GebV) festgelegt und betragen:

  • CHF 260.- für die Messung einer handbeschickten Anlage
  • CHF 240.- für die Messung einer automatisch beschickten Anlage
  • CHF 35.- für eine zusätzliche Staubmessung
  • Die Kantonsgebühr von CHF 16.- wird ausschliesslich für periodische Messungen erhoben (nicht jedoch für Abnahme-, Nach- und Klagemessungen)

Haben Sie weitere Fragen?

Schreiben Sie uns Kontakt

Sie können sich auch direkt an, den Immissionsschutz Kanton
Bern, wenden.

Die Kontaktdaten beco Immissionsschutz, Tel. 031 633 57 80 oder E-Mail, info.luft@vol.be.ch
Informationen zu Luftschadstoffen und der Entwicklung der Luftbelastung finden Sie unter:
www.be.ch/luft

Feuerungskontrolle Für Öl und Gas Heizungen Kanton Solothurn

Die Einhaltung der Emissionsgrenzwerte bei Öl- und Gasfeuerungen bis zu einer Leistung von 1MW, werden anlässlich der periodischen Feuerungskontrolle im Auftrag des Eigentümmers oder Betreibers durch die Peter Leuenberger AG geprüft. Diese Kontrolle ist in der Regel jeden 2. Winter fällig.

Wann die letzte Kontrolle war oder welche Werte Ihre Anlage hat sehen Sie im Kaminfegerbüchlein, das auf Ihrer Anlage deponiert ist.

Bei der Emissionsmessung halten wir uns an die Messempfehlungen Feuerungen vom BAFU.

Wir sind zugelassen und auf der Zulassungsliste des Kanton Solothurn.

Kosten

Fragen sie uns an um die Feuerungskontrolle Ihrer Anlage durchzuführen.

Grenzwerte

Die aktuellen Emissionsgrenzwerte für die Feuerungskontrolle gemäss LRV  sind unter dem Link direkt beim AfU einsehbar.

Feuerungskontrolle Für Öl und Gas Heizungen Kanton Bern

Unser Aufgabengebiet

Die Einhaltung der Emissionsgrenzwerte bei Öl- und Gasfeuerungen bis zu einer Leistung von 1MW, werden anlässlich der periodischen Feuerungskontrolle im Auftrag der Einwohnergemeinden von der Peter Leuenberger AG geprüft. Diese Kontrolle ist in der Regel jeden 2. Winter fällig. Wenn die Anlage die Emissionsgrenzwerte deutlich unterschreitet, kann der Kontrollrhythmus auf vier Jahre verlängert werden. Im Fachjargon wird dies Bonus genannt, die Kriterien für den Erhalt des Bonus sind hier aufgeschaltet.

Wir melden uns automatisch für die Kontrolle bei Ihnen an, sollte der Termin nicht passen oder sollten Sie einen Wunschtermin haben, so teilen Sie uns das doch bitte mit.

Wann die letze Kontrolle war oder welche Werte Ihre Anlage hat sehen Sie im Kaminfegerbüchlein, das auf Ihrer Anlage deponiert ist.

Bei der Emissionsmessung halten wir uns an die Messempfehlungen Feuerungen vom BAFU.

Grenzwerte

Die aktuellen Emissionsgrenzwerte für die Feuerungskontrolle gemäss LRV  sind unter dem Link direkt beim BECO einsehbar.

Zu kontrollierende Anlagen

  • Feuerungsanlagen für die Warmwasseraufbereitung oder zu Kochzwecken
  • Feuerungsanlagen für die Raumheizung
  • Feuerungsanlagen für industrielle und gewerbliche Prozesse (Prozesswärme)

Schadstoffkontrolle

Mit modernster Arbeits- und Messtechnik kontrollieren und testen wir alte sowie neue Anlagen auf die verschiedenen Abgaswerte. Die Abgasanlage wird erstens auf den Abgasverlust getestet. Zweitens führen wir einen Russtest durch. Die Abgaskontrolle beinhaltet auch einen Kohlenmonoxid-Test (CO-Test) sowie einen Stickoxid-Test (NOx-Test).

Luftreinhalteverordnung

Wir halten uns dabei an die Luftreinhalteverordnung von 1985. Beim Bau von Feuerungsanlagen unterstehen der Brenner und Heizkessel technischen Anforderungen, die durch uns kontrolliert werden müssen. Der Betrieb der Heizanlage untersteht auch lufthygienischen Anforderungen.

Beratung

Wir beraten Sie gerne zu umweltschonenden Heizsystemen. Sei dies eine moderne Öl-Heizung, Holz- oder Gas-Feuerung. Wir sind Ihr Fachmann in Sachen Kaminreinigung, Brandschutz und Feuerungskontrollen.

Wir sind Ihr Feuerungskontrolleur in:

direkte Terminanfrage

Anfrage Feuerungskontrolle
Sending